Reise blog von Travellerspoint

Einsam und Verlassen in Neu Kaledonien

Tag 21 - Tag 41

sunny 27 °C
View Weltreise auf pecki's Reise-Karte.

Sorry liebe Leute, dass es wieder so lange gedauert hat, aber es war absolut nicht moeglich ueberhaupt ins Internet zu kommen, da wir von der Zivilisation voellig abgeschnitten waren.

Tag 21
Morgens stand erstmal umziehen ins Nachbargebauede auf dem Plan, bevor es diesmal mim Scooter los ging. Erstmal verbrachten wir 3 h um unser Online Tagebuch auf Fordermann zu bringen. Da seht ihr mal, was fuer einen Einsatz wir erbringen. Eigentlich wollten wir den Fuehrerschein beantragen, doch der kostete 20 Dollar und so entschieden wir uns illegal mit dem Roller weiterzufahren. Den Nachmittag verbrachten wir am Strand, wo der Flo sein weisses Tshirt gegen ein rotes eintauschte. Abends waren wir zum BBQ eingeladen.
IMG_1616.jpg
IMG_1615.jpg
IMG_11001.jpg
IMG_11021.jpg
IMG_10921.jpg

Tag 22
Wir sind irgendwie doch bequem geworden und liehen uns den Roller nochmal aus und ab gings zum Markt. Der Peck war aufjedenfall maechtig stolz auf seine neue Okulelle, die er dort erworben hat. Nachmittags stand wie immer Strand an, doch das Wetter spielte nicht wirklich mit.
IMG_1611.jpg

Tag 23
Leider mussten wir heut die Cooks wieder verlassen. Doch zuerst einmal mussten wir unsere 32 Karten loswerden. Wir hoffen ihr habt euch alle gefreut!! Bis zum Pickup vertrieben wir uns die Zeit mit Schach und den anderen Backpackern. Nach dem Einchecken und der Abzocke von 30 Dollar Depature Tax gings los nach Auckland. Der Securitybereich des Flughafen war mehr mit einem Garten vergleichbar. Obwoohl wir nur 4 Stunden flogen, haben wir einen ganzen Tag verloren, da wir die Datumsgrenze ueberschritten. Die Nacht verbrachten wir im Kiwi Hostel am Airport und es gab leckeres Steak zum Abendessen
IMG_11061.jpg
IMG_11081.jpg
IMG_1627.jpg
IMG_16371.jpg

Tag 24
Da wir irgendwie Probleme mit der richtigen Zeit hatten, waren wir schon eine Stunde vor dem Shuttle da, also um halb 6 morgens. Doch alles kein Problem wir wurden auch eher hingebracht und vertrieben uns die Zeit am Flughafen mit Papierkram, bevors ein gutes Fruehstueck gab^^.
Die Vorfreude auf Neukaledonien verflog schnell, nachdem der Peck erstmal eine Stunde seinen Rucksack zur Schau stellen durfte. Auch der Bus laesst den Flughafen gern mal aus und so hiess es erstmal zur naesten Bushaltestelle zu laufen, natuerlich mit Rucksack....
Nach 3 h Busfahrt und umsteigen waren wir in Noumea Downtown und mussten einen kleinen grossen Huegel hochlaufen zum Hostel. Flori hat mal wieder ordentlich geschwitzt, aber auch der Peck war fertig.
Den Nachmittag verbrachten wir mit Stadterkundung, bis das Hostel ueberhaupt oeffnete.
IMG_11171.jpg
IMG_11181.jpg
IMG_16391.jpg
IMG_11201.jpg
IMG_16451.jpg
IMG_1657.jpg
IMG_16581.jpg

Tag 25
Nach dem Aufstehen gabs ertsmal ein leckeres Baquette bei der Boulangerie. Alles sehr franzoesisch hier. Wir buchten ausserdem die Faehre fuer Ile des Pins und entdeckten auf dem Rueckweg einen Markt, wo der Flo vor lauter Fisch nicht mehr wusste welchen er haben will. Wir schauten noch ein paar Sehenswuerdigkeiten an, bevor es abends lecker Fisch gab. Die Franzosen sind Welten hinter uns 2 was das kochen angeht.
IMG_1146.jpg
IMG_16691.jpg
IMG_16711.jpg
IMG_16741.jpg
IMG_1786.jpg

Tag 26
Die Nacht war etwas unruhig, da wir einen Holzfaeller im Zimmer hatten. Der Flo war nicht mehr so gut auf die Franzosen zu sprechen. Den Tag verbrachten wir im Sueden an den Straenden, wo wir uns auch ein billiges Eis goennten. Nur 3 Euro die Kugel.
IMG_16891.jpg
IMG_11421.jpg
IMG_16991.jpg

Tag 27
Wegen Feiertag war nichts los in Noumea, doch wir ruessteten uns fuer Ile des Pins mit Zelt, Toepfen, Schnorchelzeug und Lebensmitteln.
IMG_16981.jpg
IMG_17021.jpg

Tag 28
um halb 5 klingeelte der Wecker, denn wir mussten unsere Faehre um halb 7 nach Ile des Pins. Nach 3 h Fahrt, die wir groesstenteils verschliefen erreichten wir erneut das Paradis. Ein Local brachte uns zum herausgesuchten Campingplatz, der nehr ab vom Schuss war als wir dachten. Die naechsten Anzeichen von Zivilisation waren mehr als 3 km entfernt. Wir durften sofort unser Zelt direkt am Strand errichten u machten uns sofort auf Entdeckungstour in die naechste Bucht. Der Peck klaute dort erstmal Klopapier ausm Edelrestaurant, damit wir in Ruhe unser Geschaeft erledigen koennen. Fuers Kochen abends brachten wir erstmal Brennholz, bevor es leckere Schinckennudeln gab. Den Abend verbrachten wir am Feuer.
IMG_11531.jpg
IMG_1709.jpg
IMG_11651.jpg
IMG_11661.jpg
IMG_17231.jpg
IMG_17241.jpg
IMG_1731.jpg
IMG_1735.jpg
IMG_1740.jpg

Tag 29
Die heutige Nacht war etwas hart. Unsere Ruecken koennen ein Lied davon singen. Morgens mussten wir erstmal ein Feuerechen fuer unsere guten Fruehstueckswuerstl machen. Am Nachmittag verschulg es uns wieder in die Nachbarbucht ans Riff zum Schnorcheln. Peck musste erneut einen derben Rueckschlag erleiden, als seine Kamera im warsten Sinne des Wortes im Untergehaeuse baden ging und ertrank. Aus Entaeuschung ueber den Tag haette der Senior keine Lust mehr und es ging zurueck. Noch schlimmer kams beim Abendessen, denn die Nudeln waren absolut katastrophal.
IMG_1757.jpg
IMG_1778.jpg

Tag 30
Heute stand wieder Sport auf dem Programm, denn wir hatten 2 Radl. Wir fuhren ins 6 km entfernte Vao, wos die einzige Bank der ganzen Insel gab. Doch Pecks Karten wollten nicht so wie er es wollte und der Flo musste wohl oder uebel den ganzen Urlaub finanzieren. Wir legten uns zum ausruhen und Schach spielen an den Strand in einer einsamen Bucht. Zu Abend gabs ausnahmsweise mal wieder Fisch, leider nur in Staebchenform.
IMG_1764.jpg
IMG_1765.jpg
IMG_1769.jpg

Tag 31
Der tag begann mit leckerem Spiegelei. Aus Langweile und Lust fragten wir den Besitzer, ob er Angelzeug fuer uns hat. Wir hatten Glueck und bekammen Leine, eine Hand voll Hacken und Koeder und machten uns bei Ebbe auf den Weg zu den Klippen. Erstmal war kraxeln angesagt, bevors losging. Doch irgendwie moechten die Fische unsere Fische nicht, ausser einem kleinen. So wechselten wir Angelstelle. Nach 10 min wurden wir von einer Welle erfasst und gegen die Klippen gepresst. Ein paar Schuerfwunden waren das Resultat. Da es nicht wie erhofft Fisch gab mussten wir uns Abends mit Nudeln u Tomatensosse begnuegen.
IMG_1782.jpg

Tag 32
Zur Belohung fuer die 3 km Fussmarsch gabs ein mickriges Schokocroissant fuer jeden und Baguette. Doch das mussten wir teilweise bei den Zoellnern lassen.
IMG_1786.jpg
Uns zogs nochmal auf die Klippen zum Fischen. Doch da unsere Koeder nicht mehr gut waren erschlug der Flo kaltbluetig die arme Krabbe Sebastian. Doch auch die wollte kein Fisch haben und wir kraxelten noch eine Zeit lang auf den Klippen herum,

Tag 33
Nach der Rueckkehr vom Shop sah der peck aufs Meer raus und schrie nur noch Hai Hai. Doch erst bei genauerem Hinschauen erkannten wir 2 Delphine genau vor unserem Strand, die gerade auf Jagd waren. Wir chillten den ganzen Tag am Strand. Nach unserem Fischpech bot uns der Besitzer an mit ihm rauszufahren.
IMG_1791.jpg

Tag 34
Freuh um 8 Uhr fuhr uns der Besitzer heute auf die andere Seite der Insel zum Natural Swimmingpool. Da wir dachten wir essen dort irrten wir erstmal ueber ne Std in der Wildnis herum u ergatterten am Ende ein trockenes Baquette zu unserem Wasser. Wir liefen zu eigentlichen Sehenswuerdigkeit, dem Pool, wo wir den ganzen Tag schorchelten und am Strand chillten. Um 16 uhr wurden wir wieder abgeholt u liessen uns bei der Boulangerie rausschmeissen. Dort entdesckten wir Haendl das unser Abend und Mittagessen war. Die Hunde erfreuten sich an den Resten. Pecks neue Freunde.
IMG_1799.jpg
IMG_1810.jpg
IMG_1812.jpg
IMG_1815.jpg
IMG_1817.jpg
IMG_1818.jpg
IMG_1823.jpg

Tag 35
Ein gemuetlicher Tag am Strand mit Ausflug zum Gefaengnis.
IMG_1778.jpg

Tag 36
Eigentlich hatten wir uns beim aufwachen auf ein leckeres Schinkenbaquette gefreutm doch leider ist uns die Katze zuvor gekommen. Da auch noch Sonntag war hatte nix geoeffnet. Nach ca 6km Fussmarsch fanden wir doch eine kleine Strandbar mit Sandwisches. Nach der Rueckankunft mussten erstmal 5 Tage im Tagebuch nachgeholt werden. Eigentlich sollte es heut zum Fischen gehen doch das Wetter war zu schlecht.

Tag 37
Auch heute leider kein Fischen, doch die Wellen mit 3m Hoehe luden zum Wellenreiten ein.
Beim Schach tauchte aufeinmal ein Hundewelpen auf, da seine Mutter von den anderen Hunden vertrieben wurde. Wir informierten den Besitzer, doch der haette ihn getoetet. So retteten wir ihn u brachten ihn in die Nachbarbucht.

Tag 38
Das Wetter war wieder nicht gut und wir vertrieben uns den Tag mit allerlei, bis wir den Besitzer aufs Speerwerfen ansprachen. Wir mussten ja unsere Aufgabe erledigen. Der war so begeistert und weihte uns in die Kunst des Speerwerfens ein. Am Ende des Tages waren wir mit einer AirFrance Maschine erfolgreich. Maxibert Air France wird sich wegen des Schadens an dich wenden.
IMG_1834.jpg
IMG_1846.jpg
IMG_1848.jpg
0892528.jpg
IMG_1852.jpg
IMG_1853.jpg
IMG_1862.jpg
IMG_1866.jpg

Tag 39
Heute ging nach 11 Tage wieder zurueck nach Noumea. Erstmal wurde alles zusammengepackt und wir warteten auf unsere Faehre um 15 Uhr. Nach 3 erreichten wir wieder unsere Ausgangsbasis, die Jugendherberge.
IMG_1864.jpg
IMG_1867.jpg
IMG_1872.jpg

Tag 40
Erstmal wurde wieder auf weichem Untergrund ausgeschlafen. Wir mussten noch einige Sachen erledigen, wozu leider auch das Waschen zaehlte. Ausserdem bot sich die Gelegenheit endlich mal wieder im Internet zu surfen u unseren Bericht vorzubereiten.Abends traffen wir noch einen anderen Deutschen Backpacker, der uns anbot, das er uns die naechsten 2 Tage im Auto mitnimmt.
IMG_1879.jpg
IMG_1882.jpg

Tag 41
Um halb 10 gings los in Richtung Province de Sued. Das Landschaftsbild war total anders als in Noumea. Wir machten mehrere Stops und wanderten ein bisschen herum. Teilweise kommt man sich vor wie am Mars. Wir sind froh, das wir die Gelegenheit noch hatten, etwas von der Hauptinsel zu besichtigen.
IMG_1907.jpg
IMG_1922.jpg
IMG_1928.jpg
IMG_1933.jpg
IMG_1935.jpg

Also liebe Leute, wir hoffen ihr habt wieder Spass am Lesen und wuenschen uns natuerlich viele Kommentare.
Nun der Nikolaus am Ende
IMG_1766.jpg

Also nur damit alle Bescheid wissen, wir haben sau viel Spass und es ist sau lustig hier. Und ausserdem braucht ihr keine Angst haben, dass wir verhungern, der Flo ist weiterhin gut genaehrt und auch der Peck...

Liebe Gruesse aus der Suedsee
Peckibert u Flo

P.S. Bei dem Flugzeugabsturz ist keiner zu Schden gekommen

Eingestellt von pecki 04:40 Archiviert in Neukaledonien Tagged round_the_world

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Hallo Freunde der krummen Banane,

zunächst einmal muss ich folgendes berichtigen: Ich habe nichts mit den Abstürzen von Air France Maschinen ,egal wo auf der Welt, zu tun. Und wer sowas behauptet ist doof.
Also 2 von 4 Aufgaben zu lösen ist schon mal gar nicht so schlecht wie es sich anhört. Allerdings könntet ihr euch beim nächsten Mal ruhig noch ein bisschen mehr anstrengen. Für mich ist es schließlich auch 6te Stunde...
Nachdem ihr euch ja nun langsam eurer Australientour nähert werde ich euch schon mal 2 Prologaufgaben stellen:

1.Macht eine Arschbombe aus einer Mindesthöhe von 6 Metern.(eine absolut machbare Aufgabe)

2.Beweist mir dass sich die Klospülung auf der Südhalbkugel andersrum dreht als auf der Nordhalbkugel( eine frage die sich viele unser regelmässigen Leser stellen)

Diese beiden Aufgaben sollen euch auf euer hartes Leben in der australischen Wildnis vorbereiten...und ich hoffe ihr werdet stark genug sein dieser unmenschlichen Landschaft zu überleben und euch zu paaren und so die Zivlisation in dieses gottverlassene Land zu bringen.

Also ihr zwei Tröten,
bleibt sauber, zettelt keine Stammeskriege an ( die haben bumerangs und ihr nicht),seid lieb zueinander und steigt nie einfach so bei Fremden ins Auto :)

Der olympische Ausnahmeathlet und Held vieler griechischer Sagen
Maximusbertolus

oder auch einfach nur der Maxibert

PS: Peckens wenn du wünscht dass ich dir auch einen Schrein im Treibi errichte, dann scheue dich nicht mir bescheid zu sagen. Ich würde dir einen Tempel auf dem heiligen land(Th) errichten

von Maxibert

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint